Brandklassen

Als Brandklassen bezeichnet man eine Klassifizierung der Brände nach ihrem brennbaren Stoff.

Diese Klassifikation ist vorwiegend notwendig, um die richtige Auswahl entsprechender Löschmitteln durch die Feuerwehr zu treffen.
Nach der Europäischen Norm EN2 erfolgt die Einteilung der brennbaren Stoffe in die Brandklassen A, B, C, D und F.

Brandklassen Beschreibung Beispiele Löschmittel
Brände fester Stoffe, hauptsächlich organischer Natur, die normalerweise unter Glutbildung verbrennen. Holz, Papier, Textillien, usw. Wasser, Schaum,ABC Pulver, Löschdecke
Brände von flüssigen oder flüssig werdenden Stoffen. Benzin, Teer, Ethanol, Wachs, Kuststoffe, Lacke Schaum, ABC PulverBC Pulver Kohlenstoffdioxid
Brände von Gasen Acetylen, Wasserstoff, Erdgas, Methan, usw. ABC-PulverBC PulverGaszufuhr abschiebern
Brände von Metallen Aluminium, Magnesium, Natrium, Lithium, Legierung, usw. D-Pulver(Metallbrandpulver)trockener Sand, trockener Zement, Grausguss-Späne
Brände von Speiseölen/-fetten (pflanzliche oder tierische Öle und Fette) in Frittier- und Fettbackgeräten und anderen Kücheneinrichtungen und -geräten Speiseöle und Speisefette Fettbrand-Löscher mit Speziallöschmittel

Jens

Truppführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.